Springe direkt zu:

Sie sind hier: Materialien / Bücher
Suche
Suchbox 

GMK-Shop

Buchcover: Körper. Kult.Medien.

Körper. Kult. Medien.<br />Inszenierungen im Alltag und in den Medien<br />Die kompletten Artikel können Sie in unserem Buch nachlesen.

Buch bestellen

Dieter Baacke Preis

Screenshot dieterbaackepreis.de

Auf der Webseite finden Sie ausführliche Infos zum Preis sowie wissenschaftliche Texte und Praxisbeispiele.

Zur Webseite

Weblogs der GMK

Screenshot gmkblog.de

Besuchen Sie auch das allgemeine Webblog der GMK zu Medienpädagogik, Medienbildung, Medienkompetenz und unseren Diskussionsblog zur medienpädagogischen Positionsbestimmung zu Big Data Analytics.

gmkblog.de |bigdata.gmkblog.de

Zu diesem Buch

Norbert Neuss/Mike Grosse-Loheide

Am Anfang war die Idee, auf dem GMK-Forum 2006 Fußball als Medienereignis aufzugreifen. Am Ende erscheint dieses Buch über „Körper. Kult. Medien. Inszenierungen im Alltag und in der Medienbildung“. Die Fußball-WM 2006 in Deutschland war der Anlass, einmal über Körperinszenierungen in den Medien nachzudenken. Diese Inszenierungen stellen aber zugleich ein ganz persönliches Erleben dar, das zu einer Reihe von Fragestellungen anregt. Das Spannungsfeld erstreckt sich zwischen Begriffen wie Körperkult(ur), Body-Management, Maschinenmenschen, analoge Persönlichkeit und digitale Identitäten sowie Werbung, Gesundheitsthemen, Essstörungen und – Sport!

Inwieweit Wirkungszusammenhänge zwischen medialer, alltäglicher und persönlicher Inszenierung bestehen, welche Einflussfaktoren prägend sind, wie Visionen medienpädagogischer Praxis und kritische Auseinandersetzungen mit medialen Körperinszenierungen aussehen, schlägt sich in den Beiträgen nieder. Bis dahin, auf das Ende aller Körperlichkeit zu blicken: den inszenierten Tod.

Wir danken allen Autor/innen und Mitstreiter/innen, die am Zustandekommen der Publikation beteiligt waren.

Über die Autoren

Norbert Neuss
Prof. Dr., Medienpädagoge und Erziehungswissenschaftler, Hochschul­lehrer an der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Vorstands­mitglied in der GMK, Habilitation zum „Biographisch bedeutsamen Lernen“. Zahlreiche medienpädagogische Forschungsprojekte und Publikationen; aktuelle Arbeits­schwerpunkte: „Bildung in der Frühen Kindheit“ sowie „Filmportraits bedeutender Pädagog/innen“.

Mike Grosse-Loheide
Lehrer und Medienpädagoge, Referent für Medien- und Stadtteilprojekte im Büro für Suchtprävention der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. und Mitglied im Bundesvorstand der GMK.