Springe direkt zu:

Sie sind hier: Materialien / Bücher
Suche
Suchbox 

GMK-Shop

Buchcover: Lost

Lost? Orientierung in Medienwelten <br />Die kompletten Artikel können Sie in unserem Buch nachlesen.

Buch bestellen

Dieter Baacke Preis

Screenshot dieterbaackepreis.de

Auf der Webseite finden Sie ausführliche Infos zum Preis sowie wissenschaftliche Texte und Praxisbeispiele.

Zur Webseite

Weblogs der GMK

Screenshot gmkblog.de

Besuchen Sie auch das allgemeine Webblog der GMK zu Medienpädagogik, Medienbildung, Medienkompetenz und unseren Diskussionsblog zur medienpädagogischen Positionsbestimmung zu Big Data Analytics.

gmkblog.de |bigdata.gmkblog.de

Vom E-Learning zu Lernräumen im Web 2.0

Dorothee M. Meister/Anna-Maria Kamin

Wie die Potenziale des Web 2.0 für eine umfassende Medienbildung erschlossen werden können, wird derzeit kontrovers diskutiert. Dieser Beitrag nähert sich den Chancen und Bedingungen webbasierter Lern- und Bildungsmöglichkeiten auf der Grundlage lern- und bildungstheoretischer überlegungen. Es werden vier Dimensionen beleuchtet, die sich aus den neuen Lernoptionen für Individuen und Gesellschaft ergeben.

− Vom E-Learning zu Web 2.0

Lehr- und Lernsettings digitaler Medien gerieten mit Beginn des paradigmatischen Instruktionsdesigns vor etwa 15 Jahren in den Blickpunkt der pädagogischen Diskurse. Die Lernarrangements wurden zunächst unter dem Begriff E-Learning (ursprünglich ein Sammelbegriff für technologiebasierte Lernprozesse) subsumiert. Besondere Beachtung fanden unter einer dezidiert mediendidaktischen Ausrichtung solche Fragen, die sich mit der lerntheoretischen Konzeption von Lernprogrammen befassten. Diese waren in der Regel offline in Form von vorgefertigten Lernprogrammen und später zunehmend auch als Online-Versionen verfügbar. Mit Aufkommen des Internet-Hypes Ende der 90er Jahre stellte sich die Frage, inwieweit jenseits fertiger Paketsoftware und strukturierter Lernprozesse dem Internet a priori Bildungsmöglichkeiten zugesprochen werden können. So wurde beispielsweise der Bildungswert des Internets (vgl. Marotzki/Meister/Sander 2000), über Bildung-Online (vgl. Otto/Kutscher 2004) sowie über Online-Lernen in verschiedenen Kontexten diskutiert (vgl. Baltes 2001, Klaner 2004, Schindler 2004, Meister 2004).

Über die Autorinnen


Dorothee M. Meister
Prof. Dr. habil., Professur für Medienpädagogik und empirische Medienforschung an der Universität Paderborn; Vizepräsidentin für Studium und Lehre. Schwerpunkte: Lernen mit Neuen Medien, Neue Medien und Weiterbildung, Medienkompetenz, qualitative Medienforschung. Vorstandsmitglied der GMK; Vorstandsmitglied der Kommission Medienpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).

Anna-Maria Kamin
Diplom-Pädagogin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medienpädagogik und empirische Medienforschung der Universität Paderborn. Schwerpunkte: informelles Lernen, Erwachsenenbildung.