Springe direkt zu:

Sie sind hier: Archiv / Pressemitteilungen
Suche
Suchbox 

Dieter Baacke Preis

Screenshot dieterbaackepreis.de

Auf der Webseite finden Sie ausführliche Infos zum Preis sowie wissenschaftliche Texte und Praxisbeispiele.

Zur Webseite

Medienpraxis mit Geflüchteten

Screenshot: Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpädagogische Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

medienpraxis-mit-gefluechteten.de

GMK-M-Team

GMK-M-Team

Medienpädagogisches Coaching - kostenlos für Jugendeinrichtungen in Ostwestfalen und Münsterland.

www.gmk-m-team.de

Pressemitteilungen - Archiv

Pressemitteilung vom 28.11.2006

Kompetent in die Medienzukunft
Dieter-Baacke-Preis 2006 - Herausragende Medienprojekte prämiert

Aktive Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen trägt zur Stärkung der Persönlichkeit und des Selbstausdrucks bei und fördert kreative und kritische Medienkompetenz. Dies betonte Ministerialdirigent Jochen Weitzel aus dem Bundesministerum für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bei der Preisverleihung des diesjährigen Dieter Baacke Preises in Dresden. Der von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verliehene Preis zeichnet herausragende Projekte aktiver Medienpädagogik aus.
Mit dem bundesweit ausgeschriebenen Preis werden beispielhaft Projekte prämiert, die im Umfeld der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien entstanden sind. Im Mittelpunkt der Auszeichnung steht die medienpädagogische Projektarbeit. Der Preis wurde zum sechsten Mal verliehen.

Vier Projekte sind in diesem Jahr für herausragende medienpädagogische Arbeit mit dem Dieter Baacke Preis ausgezeichnet worden.

Der erste Preis in Höhe von 3000 € ging an Radio Sloschnaja Kompanija, Online–Radio und Plattform von und für russlanddeutsche und deutsche Jugendliche, Träger ist die CoLab gGmbH i.G. aus Speyer (www.rasik.de)

Der zweite Preis (1500 €) wurde geteilt und ging an das Gallus Zentrum in Frankfurt am Main für das multimediale Austauschprojekt Young Frankfurt meets young Gouzhou (Deutschland – China)
und an das JFC Medienzentrum in Köln für Urban Culture Cologne 2006: Roots & Routes, ein interkulturelles und internationales Hip Hop und Medienprojekt.


Den mit 500 € dotierten dritten Preis erhielt das JFF – Institut für Medienpädagogik, München für die Projektreihe ausdrucksstark – Modellprojekte zur Medienarbeit mit Heranwachsenden mit Behinderung.

Eine besondere Anerkennung erhielten:

  • Videobriefe Afghanistan Deutschland, SAEK Dresden
  • Kleines Halbe, große Geschichte, tbz (Technologie- und Berufsbildungszentrum) Königs Wusterhausen, Berlin
  • Eine Frage der Ehre des Jugendinformationszentrum (JIZ), München
  • (Selbst-)Darstellung sozial benachteiligter Gruppen in den Medien, HS Merseburg, Fachbereich Soziale Arbeit, Medien, Kultur, Halle (Saale); Film mit inhaftierten Jugendlichen

 

Allgemeine Informationen zum Dieter Baacke Preis

Dieter Baacke (1934-1999) war Professor für Pädagogik an der Universität Bielefeld und von 1984-1999 Vorsitzender der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK). Sein pädagogisch begründeter Begriff der Medienkompetenz inspirierte dauerhaft Wissenschaft, Praxis und Politik.

Mit dem Dieter Baacke Preis werden bundesweit beispielhafte Projekte prämiert, die im Umfeld der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Familien entstanden sind. Der Preis wird von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam verliehen.

Im Zentrum steht dabei nicht nur das Produkt, sondern auch der medienpädagogische Prozess. Ausgezeichnet werden innovative, originelle, mutige oder weit reichende Projekte, die Beiträge zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz geleistet haben.

Das kann beispielsweise ein multimediales Projekt in einem Jugendzentrum sein, ein Kinderradioprojekt, die Etablierung medienpädagogischer Eltern-Kind-Aktivitäten im Vorschulbereich oder auch ein außergewöhnliches Film- oder Videoprojekt.

Besonders auszeichnenswert sind Projekte, die geschlechtsspezifische, generationsübergreifende, interkulturelle oder integrative Ziele verfolgen oder mit denen die Partizipation und Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen gesteigert wird. Die Projekte sollten im Jahr der Ausschreibung oder im Vorjahr realisiert worden sein.

Eine unabhängige Expertenjury wählt aus den eingereichten Beiträgen jährlich die besten aus. Die an der Jury beteiligten Institutionen sind:

  • JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München
  • SIN-Studio im Netz, München
  • Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
  • GMK-Bundesvorstand, Bielefeld
  • Akademie Remscheid
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bonn
  • Kinder und Jugendfilmzentrum, Remscheid


Die Preisträger erhalten eine Zuwendung für die weitere medienpädagogische Arbeit in Höhe von:

3.000,- Euro (1. Preis)
1.500,- Euro (2. Preis)
500,- Euro (3. Preis)

Zudem werden an besonders erwähnenswerte Projekte Anerkennungen vergeben.

Der Dieter Baacke Preis wird vergeben von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der GMK.

 

Download

Pressemitteilung als PDF