Obwohl die Nutzung von Bildschirmspielen mittlerweile auch die Mitte der Gesellschaft erreicht hat und Games für immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene eine fest etablierte Freizeitbeschäftigung darstellen, verläuft die öffentliche Diskussion um mögliche Auswirkungen des interaktiven Spielmediums nach wie vor oft sehr aufgeregt und uninformiert. Zugleich fehlt es insbesondere im Umgang mit diesem Medium an handlungsorientierten medienpädagogischen Konzepten. Die Gründungsmitglieder der Fachgruppe GAMES und damit vertretenen Organisationen möchten das Thema der digitalen Spiele und einer virtuellen Medienkultur daher stärker in den Mittelpunkt medienpädagogischer Arbeit in Theorie und Praxis rücken.

Pädagogische Arbeitsfelder und Bedarf zur Diskussion sehen die Anwesenden, unter anderem bei folgenden Themen:

  • Games und Schule
  • Elternarbeit
  • Jugendarbeit außerschulischer Bereich
  • Senioren
  • Games und Gender
  • Gestaltungsräume der Kommunikation
  • Trends der gesellschaftlichen Entwicklung
  • Kunst und kreatives Spiel

Eingeladen sind Institutionen und Interessierte mitzuwirken und den Netzwerkgedanken der Fachgruppe zu unterstützen.

Film
Global Media Literacy
Menü