Wettbewerbe mit GMK-Beteiligung

Dieter Baacke Preis
Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus.
Der Dieter Baacke Preis wird in sechs verschiedenen Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind.

Deutscher Multimediapreis mb21

Als der einzige bundesweit ausgeschriebene Multimediawett­bewerb für Kinder und Jugendliche in Deutschland leistet der Deutsche Multimediapreis mb21 einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Medienkompetenz von Heranwachsenden. Durch die Teilnahme am Wettbewerb erwerben Kinder und Jugendliche Orientierung, Wissen, sowie Urteils- und Handlungskompeten­zen für eine aktive, reflektierte und kreative Partizipation an der digitalen Medienwelt.

medius – Preis für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) sowie das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) vergeben seit 2008 den medius. Mit dem Preis werden Abschlussarbeiten prämiert, die sich mit aktuellen Aspekten aus dem Medienbereich, der Medienwissenschaft, Medienpädagogik und Medienbildung oder Themen des Jugendmedienschutzes beschäftigen und sich auf den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis konzentrieren, interdisziplinäre Perspektiven fördern und/oder innovative Ansätze vertreten.

Logo der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM): Skizze von einem Buch, einer CD und der Schriftzug

das audiosiegel

„das audiosiegel“ steht in der Tradition des Auditorix Hörbuchsiegel, das 2020 eingestellt wurde. „das audiosiegel“ zeichnet herausragende deutschsprachige Hörbuch-Produktionen für Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren aus. Es dient der transparenten Qualitätskennzeichnung für die Auswahl der Kinderhörmedien durch Eltern, Pädagog*innen und durch Kinder selbst. Gesiegelt werden jährlich ca. 20 empfehlenswerte Produktionen. Bewerbungsvoraussetzungen: Die Einsendungen müssen zwischen August des Vorjahres und Juli des laufenden Jahres erschienen sein oder erscheinen. Eingereicht werden können maximal fünf Titel von einem Verlag oder einer Produzentin bzw. einem Produzenten. Einsendeschluss: 15. Juli des laufenden Jahres. Eine ehrenamtliche Jury aus Fachleuten der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) und der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) unter der Leitung von Wolfgang Antritter (AJuM) vergibt „das audiosiegel“. Die öffentliche Bekanntgabe der Siegelträger findet auf der Buchmesse Leipzig statt.

Menü