Schule und Games 2021: Kreativ und kooperativ – Wir entwickeln Ideen für den Einsatz von Computerspielen im Unterricht

Schule und Games 2021: Kreativ und kooperativ – Wir entwickeln Ideen für den Einsatz von Computerspielen im Unterricht

27.08.2021 webcal
11:00 - 13:00

Wie können Computerspiele im Unterricht und Schulkontext erfolgreich eingesetzt werden? In dem Workshop nehmen alle Teilnehmer*innen an einem kreativen und kooperativen Planspiel teil – mit dem Ziel genau dieser Frage nachzugehen und entsprechende Konzepte zu entwickeln. Das Spiel bietet Raum für Kreativität, Diskussion und Ideenentwicklung. Wir entwickeln kooperativ und spielerisch Konzepte für den Einsatz von Computerspielen im Bildungsraum. In einem abschließenden Teil reflektieren wir die eingesetzte Methode und diskutieren die entwickelten Konzepte. Der Workshop richtet sich an alle interessierten Lehrkräfte.

  • Referentinnen: Swantje Borukhovich-Weis, Ewa Łączkowska und Inga Gryl, Universität Duisburg-Essen

Swantje Borukhovich-Weis arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sachunterricht/Institut für Geographie und in der AG „Digitalisierung in der Lehramtsausbildung“ an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Partizipation, Innovativität, soziale Interaktion, die Definition und Förderung digitalisierungsbezogene Kompetenzen und der Zusammenhang zwischen Demokratie und Sprache in (digital gestützter) Bildung und spielerische Methoden zur Förderung von Innovativität. In ihrer Promotion entwickelt und erprobt sie die Methode der Innovativität fördernden Simulation (IfS). Die IfS hat Swantje bereits mehrfach mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verschiedenen Themen durchgeführt und evaluiert.
Web: https://www.uni-due.de/isu/innovation-in-bildung.php
Researchgate: https://www.researchgate.net/profile/Swantje-Borukhovich-Weis

Ewa Łączkowska studiert Soziologie und arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie in Projekten zu Migration, Globalisierung und Transnationalisierung sowie am Institut für Sachunterricht/Institut für Geographie der Universität Duisburg-Essen. Ihre Forschungsinteressen liegen u.a. in den Bereichen Digitalisierung in Bildung, nachhaltiger sozialer Wandel, demokratische Sprache in Bildung und nicht-verbalisierende Wissensarten.

Inga Gryl ist Professorin für Didaktik des Sachunterrichts. Sie ist eine der zwei Leiter*innen des Instituts für Sachunterricht sowie eines Graduiertenkollegs zur Lehrerbildung an der Universität Duisburg-Essen. Sie ist im Lenkungskreis der geplanten Universitätsschule tätig und Mitglied im Vorstand des Zentrums für Lehrerbildung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Digitalisierung in der Lehrer*innenbildung, geographische Bildung, Partizipation, Reflexivität und Innovativität in Bildungsprozessen. Während ihres Vorsitzes im Hochschulverband Geographiedidaktik initiierte sie das Positionspapier des Verbands zu Bildung und Digitalisierung. Sie wirkte an entsprechenden Papieren der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts und der Gesellschaft für Fachdidaktik mit.
Web: https://www.uni-due.de/geographie/sachunterricht/gryl.php
Researchgate: https://www.researchgate.net/profile/Inga-Gryl

Bookings

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Menü