Workshop 11: Bibliotheken zwischen gesellschaftlicher Teilhabe und Medienbildung

Workshop 11: Bibliotheken zwischen gesellschaftlicher Teilhabe und Medienbildung

20.11.2020 webcal
16:30 - 17:30

Beschreibung:

Bibliotheken sind offene Orte der Begegnung in einer vielfältigen Gesellschaft. Als Kultur- und Bildungseinrichtungen ermöglichen sie durch ihre Angebote gesellschaftliche Teilhabe für alle Bürger*innen. Durch die Förderung von Lese-, Medien- und Informationskompetenz sowie das Bereitstellen und Zugänglichmachen von Medien und Informationen tragen sie zur individuellen und verantwortlichen Meinungs- und Willensbildung in einer demokratischen Gesellschaft bei. Bibliotheken sind in der Bildungslandschaft wichtige öffentliche Räume der Medienbildung und den dazugehörigen Diskurs. Dabei erweitern sie ihre Kompetenzen und Aufgabenfelder vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Zeitgeschehens. Als außerschulische Orte der Bildung bieten die Einrichtungen verschiedene Workshop- und Bildungsformate an. Medienpädagog*innen werden vermehrt als Partner*innen oder als festangestellte Personen eingesetzt, um den Bedarf an den medienpädagogischen Herausforderungen zu decken.

Der Workshop gab einen kurzen Einblick in medienpädagogische Angebote in Bibliotheken und regte einen Austausch über Bibliotheken als Orte der Medienbildung an. Welche Potenziale stecken in öffentlichen Institutionen in diesem Kontext? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern, gerade was strukturelle Rahmenbedingungen betrifft?

Bericht der Referent*innen:

Die Teilnehmenden diskutierten darüber, was vor allem öffentliche Bibliotheken für Medienbildung und Teilhabe in der Gesellschaft tun können. Dazu stellte Lukas Opheiden die medienpädagogischen Angebote der Stadtbibliothek Minden vor, die eine große Vielfalt verschiedener Möglichkeiten ins Auge fasste. Andreas Langer von der Stabstelle Medienpädagogik der Büchereizentrale Schleswig-Holstein präsentiere das Planspiel Fake Hunter Junior für Grundschulen, was in vielen Bibliotheken Deutschlands auf Dauer zur Fake News Prävention eingesetzt werden kann. Im Anschluss wurde gemeinsam über verschiedene Angebote diskutiert, die in einem Flinga (https://flinga.fi/s/FDJT8PU) gesammelt wurden. Dazu kamen viele Fragen über die Durchführung sowie die Ausgestaltung der Stellen in den Bibliotheken auf.

Der Workshop war auch ein Auftakt für die Gründung der GMK-Fachgruppe Medienpädagogik in Bibliotheken, die sich am 13.01.2021 gründen wird.

Durchführende:

  • Dennis Kranz, Stadtbibliothek Rostock
  • Lukas Opheiden, Stadtbibliothek Minden
  • Andreas Langer, Büchereizentrale Schleswig-Holstein
  • Moderation: Raphaela Müller, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Eine Kurz-Vita zu allen Beteiligten finden Sie auf der Personen-Seite.

Bookings

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Menü