Workshop 03: Fake News als Thema in der medienpädagogischen Weiterbildung

Workshop 03: Fake News als Thema in der medienpädagogischen Weiterbildung

20.11.2020 webcal
14:30 - 15:30

Nicht erst seit der Corona-Krise ist das Buzzword Fake News in aller Munde. Obwohl der Begriff in der aktuellen Medienberichterstattung vielfach verwendet wird, ist seine sinnhafte Verwendung nicht nur in akademischen Diskursen z. T. heftig umstritten. Das Ziel des Workshops besteht einerseits darin, mit den Teilnehmenden das Problem der medialen Falschinformation grundlegend und theoretisch fundiert zu diskutieren. Andererseits soll gleichzeitig der Versuch unternommen werden, Lösungsansätze in Form von medienpädagogischen Weiterbildungsangeboten aufzuzeigen. Konkret heißt dies, dass zur Debatte stehen soll, wie Weiterbildungsangebote für Pädagogen*innen organisiert sein müssen, um ein umsichtsvolles und medienkompetentes Agieren von Jugendlichen, aber auch Erwachsenen aller Altersgruppen in einer zunehmend von digitalen Medien geprägten Gesellschaft nachhaltig zu fördern. Dies schließt gleichsam eine Diskussion zum beruflichen Lernen von Pädagogen*innen mit ein. In einem Einführungsvortrag wird zunächst der Begriff Fake News aus medienwissenschaftlicher Perspektive bestimmt. Hierbei soll sowohl ein Überblick über die teils sehr heterogenen Verwendungsweisen des Begriffs im Fach gegeben werden als auch ganz konkret an Beispielen aus sozialen Medien die Problematik verdeutlicht werden, die mit der Verwendung des Begriffs manchmal einhergeht. Gerade sich implizit darin widerspiegelnde mediendeterministische (Vor-)Annahmen können auch ganz konkrete Auswirkungen auf medienpädagogische Weiterbildungsangebote haben. An diese medientheoretischen Überlegungen anschließend kann das Phänomen mithilfe empirischer Erkenntnisse aktueller Studien aus medienpädagogischer Perspektive eingeordnet werden. Von diesem Impulsvortrag ausgehend, soll die eingangs gestellte Frage in der gemeinsamen Diskussion mit den Teilnehmenden genauer erörtert werden, um erste Denkanstöße für die produktive Gestaltung und Organisation (auch der eigenen) Weiterbildung zum Thema Fake News zu ermöglichen.

Durchführende:

  • Lukas Dehmel, Universität Paderborn
  • Christian Schulz, Universität Paderborn
  • Moderation: Dr. Anne Schulze, Hochschule Koblenz

GMK-Fachgruppe Erwachsenen- und Weiterbildung

Eine Kurz-Vita zu allen Beteiligten finden Sie auf der Personen-Seite.

Bookings

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Menü