Workshop 05: Soziale Medien als Kultureller Bildungsraum – Neue Wege zwischen partizipativer Forschung und Medienbildung

Workshop 05: Soziale Medien als Kultureller Bildungsraum – Neue Wege zwischen partizipativer Forschung und Medienbildung

20.11.2020 webcal
14:30 - 15:30

Beschreibung:

Unter dem Motto »Zeig Deine Welt! Entdecke Vielfalt! Gestalte digitale Kultur!« erforscht das Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung* gemeinsam mit Menschen unterschiedlichen Alters soziale Medien als einen kulturellen Bildungsraum. Dieser bringt neben veränderten Möglichkeiten der Interaktion und Teilhabe auch neue Formen des ästhetischen Selbstausdrucks, wie Selfies oder Memes, hervor. Indem das Onlinelabor die Vielfalt digitaler Nutzungspraktiken betont und die Nutzer*innen als Expert*innen ihrer Alltagserfahrungen adressiert, erkundet es neue Wege zwischen partizipativer und handlungsorientierter Forschung und Medienbildung. Neben methodischen Ansätzen zur Dokumentation und Reflexion von Alltagserfahrungen steht hiermit insbesondere auch die Frage im Raum, wie und von wem entsprechende Erfahrungen im Umgang mit sozialen Medien zu analysieren und zu deuten sind.

Bericht der Referent*innen:

Aufbauend auf einer kurzen Präsentation der Erfahrungen des Onlinelabors für Digitale Kulturelle Bildung wurden drei Fragen zum Schnittfeld von partizipativer Forschungs- und Bildungsarbeit zur Diskussion gestellt:

  • Wie lassen sich Methoden an der Schnittstelle von Medienbildung und Forschung produktiv weiterdenken?
  • Wie weit darf, kann, muss Partizipation gehen und wie kann sie ermöglicht werden?
  • Was sind mögliche und wünschenswerte Zielformate partizipativer Forschung?

Neben terminologischen und konzeptuellen Anmerkungen thematisierten die Teilnehmer*innen in der Diskussion die Frage, inwiefern partizipative Forschung im Kontext der Medienbildung dem Qualitätskriterium der intersubjektiven Nachvollziehbarkeit gerecht werden kann. Wie muss dieses Kriterium im Sinne einer Forschung die nicht über, sondern mit Menschen forscht, weitergedacht werden? Weitere Aspekte betrafen die In- bzw. Exklusivität dieser Forschungsangebote wie auch die Möglichkeiten zur Rückkopplung der Ergebnisse.

*Das Onlinelabor ist ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt, an dem die GMK als Kooperationspartner beteiligt ist.

Durchführende:

  • Christoph Richter, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung
  • Christoph Schröder, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung
  • Moderation: Martina Ide, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Dozentin für Fachdidaktik Kunst am Kunsthistorischen Institut

Eine Kurz-Vita zu allen Beteiligten finden Sie auf der Personen-Seite.

Bookings

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Menü