29. Forum Kommunikationskultur der GMK 2012

23.11.2012 - 25.11.2012 webcal
Ganztägig
Heinz Nixdorf MuseumsForum - Fürstenallee 7, Paderborn

School’s out? Informelle und formelle Medienbildung

Tagungsflyer als PDF-Datei | Tagungsheft als PDF-Datei

Digitale Medien verändern Lernen und Bildung fundamental. Vom Wandel betroffen sind Bildungsprozesse in Schulen, Kitas, Jugendzentren und weiteren informellen und außerschulischen Lernorten. Damit verbunden sind neue Chancen des gemeinsamen Lernens und Austauschs, spielerisch-kreativer Wissensaneignung und internationaler wie interkultureller Zusammenarbeit. Auch sind neue Formen interaktiver Beteiligung sowie inklusiver Pädagogik realisierbar. Mobile Medien machen Bildung überall möglich. Damit die Chancen im Bildungskontext jedoch von allen genutzt werden können und Risiken minimiert werden, ist die Vermittlung vielfältiger Kompetenzen notwendig.

Zentrale Fragen der Tagung:

  • Wo und wie findet heute Lernen statt und welche Rolle spielen dabei digitale Medien?
  • Welche Medienbildung ist notwendig, um Kindern und Jugendlichen die Chancen digitaler Medien zu erschließen und sie vor Risiken zu schützen?
  • Wie können digitale Medien genutzt werden, um Lernprozesse zu fördern?

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Politik präsentierten und diskutierten Ansätze und Aufgaben schulischer und außerschulischer Medienbildung. In Workshops wurde das Thema für verschiedene Arbeitsfelder und Zielgruppen aufgefächert.

Präsentationen
B. Jörissen: “Artikulationen: Bildung in und von medialen Strukturen”
F. J. Röll: “Zum Spannungsverhältnis von organisierter Bildung und neuen Lernformen”
B. Herzig/S. Aßmann: “Entgrenzung von Schule in der digitalen Welt”
G. Cappello: “A manifold strategy for digital media in formal and informal educational contexts”
M. Düssel: “The socio-cultural environment for media education in Switzerland”

Kooperationspartner:

Gefördert durch:

Menü