Ein zentrales Anliegen der Landesgruppe ist die Unterstützung der Forderung nach einer medienpädagogischen Grundbildung aller pädagogischen Fachkräfte in verschiedenen Studiengängen – von der frühen Bildung über die Lehrerbildung bis zur Erwachsenen- und Familienbildung – sowie die Verstetigung erfolgreicher Projekte oder Fortbildungskonzepte (wie z.B. der Ausbildung zur Fachkraft für Medienpädagogik für Erzieherinnen). Wir setzten uns dafür ein, dass Medienpädagogik dauerhaft und in der Breite im vorschulischen Bereich, in Schulen und im außerschulischen Bereich in Baden-Württemberg verankert wird, damit alle Kinder und Jugendlichen erreicht werden und die Maßnahmen nicht nur auf wenige „Leuchtturmprojekte“ beschränkt bleiben. Nur so könnte das Programm Kindermedienland dem Anspruch gerecht werden, im gesamten Land nachhaltig Medienbildung zu fördern.

Die Landesgruppe unterhält engen Kontakt mit den Einrichtungen, die im Koordinationskreis Medienpädagogik vertreten sind, gibt medienpolitische Stellungnahmen heraus, zuletzt zum Stand und zu den Perspektiven der Medienpädagogik in Baden-Württemberg, und artikuliert ihre Positionen im Rahmen der Veranstaltungen zum Kindermedienland Baden-Württemberg oder in Anhörungen des Landtages, bei der Weiterentwicklung des Orientierungsplanes für Kindergärten in BW oder dem Medienforum in Freiburg. Sie plant und organisiert die jährlich stattfindenden Stuttgarter Tage der Medienpädagogik mit, engagiert sich bei Veranstaltungen und Fortbildungen und den Stuttgarter Kinderhörspieltagen.

Die Landesgruppe trifft sich in der Regel im Frühjahr vor Beginn der Stuttgarter Tage der Medienpädagogik in der Landeshauptstadt. Zudem treffen sich die Mitglieder einmal im Jahr dezentral in einer Einrichtung/Institution, in der dann die dort tätigen Mitglieder ihre Aktivitäten und Aufgabengebiete vorstellen und aktuelle Arbeitsergebnisse zur Diskussion stellen. Beim sommerlichen Stammtisch bekommt – neben dem fachlichen – auch der gemütliche Austausch (beim Trollinger) sein Recht.

Interessent*innen sind jederzeit willkommen!

Landesgruppe Bayern
Menü