Relaunch der Webseite „Medienpraxis mit Geflüchteten“

Medienpädagogische Projekte mit Geflüchteten kennenlernen und niederschwellige Methoden erproben

Pressemitteilung vom 16. Januar 2023

Mitwirken, vernetzen, integrieren, inkludieren, kreativ und kritisch mit Medien agieren: Wie medienpädagogische Projekte das Ankommen und die Teilhabe von Neuzugewanderten und Geflüchteten Menschen in Deutschland unterstützen und anregen können, zeigt die neu bearbeitete Webseite Medienpraxis mit Geflüchteten. Sie dient Fachkräften und Ehrenamtlichen zur Inspiration im Kontext von Freizeitangeboten, Integrationskursen, kultureller oder politischer Bildung und sozialer Arbeit. Die Projekte sind nach verschiedenen Themenfeldern, nach verwendeten Medien und Zielgruppen sortierbar und enthalten jeweils die Ziele der Aktivitäten und eine Kurzdarstellung. Kontaktmöglichkeiten und Weblinks ergänzen das Angebot.

Medienpraxis mit Geflüchteten stellt eine große Bandbreite erfolgreich realisierter Projekte zusammen, die mit medienpädagogischen Methoden Partizipation, Kooperation, Empowerment und Alltagsorientierung ermöglichen. Darunter finden sich Video- und Fotoprojekte, QR-Code-Rallyes, Making- und App-Projekte zur Partizipation und Spracharbeit.

Geflüchtete und andere Menschen mit Migrationsgeschichte gestalten beispielsweise Internetangebote, mit denen sie attraktive Orte und Freizeitbeschäftigungen in ihrer Stadt dokumentieren, sie wirken in Videoprojekten aktiv mit, nutzen kreativ Apps und Handyfotos für die Aneignung der neuen Sprache und gestalten ihre eigenen Sichtweisen zu Identität oder Menschenrechten. Kreativität und Teilhabe stehen dabei im Vordergrund der von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) realisierten und betreuten Webseite. Die Projekte bieten auch Gelegenheit, mit Menschen, die schon länger oder schon immer in Deutschland leben, zusammen zu agieren.

Neu: Niederschwellig einsteigen – eigene Projekte konzipieren: Durch die GMK erprobte Methoden mit detaillierter Anleitung ergänzen die Projekte und sind im Bereich Materialien zu finden. Sie ermöglichen es Fachkräften oder Ehrenamtlichen beispielsweise Foto- oder Videoprojekte oder QR-Code-Rallyes selbst zu entwickeln und umzusetzen.

Handlungsempfehlungen einer Expert*innen-Tagung und weitere Materialien runden das Angebot ab. Die Projekte werden kontinuierlich ergänzt. Auch viele Preisträger*innen des bundesweiten Dieter Baacke Preises sind auf der Webseite zu finden.

Medienpraxis mit Geflüchteten wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Kontakt:
GMK-Geschäftsstelle
Obernstr. 24a
33602 Bielefeld
Tel.: 0521.67788
E-Mail: gmk@medienpaed.de
Web: www.gmk-net.de

Download:

Pressemitteilung als PDF

Stellenausschreibung der GMK im Projekt #DigitalCheckNRW
Tipps für ein freies Internet