Pressemitteilung: 36. Forum Kommunikationskultur 2019 der GMK – Tagung mit Streamingangebot

Zwischen Utopie und Dystopie – Medienpädagogische Perspektiven für die digitale Gesellschaft

15. bis 17. November 2019, München

Was ist aus den Hoffnungen und Utopien geworden, die mit der Verbreitung des Internets verbunden waren? Wie düster wird die Zukunft sein in einer durchdigitalisierten Lebenswelt? Und wie kann Pädagogik agieren? Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung schreiten weiter voran, die Medienbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen hinkt deutlich hinterher, wie auch jüngste Studien zeigen. Dabei geht es nicht nur um technisches Know-how, sondern auch um kreative und soziale Kompetenzen sowie um die Ausbildung von Kritikfähigkeit. Das 36. Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur geht diesen drängenden Themen in Vorträgen und vielfältigen Workshops nach.

Mehr als 300 Medienpädagog*innen aus Forschung und Praxis treffen sich ab kommenden Freitag für drei Tage in München, um neueste Entwicklungen und Haltungen zu diskutieren, Methoden, Forschung und Positionen zu reflektieren. Utopien und Dystopien fungieren dabei ebenso als Inspiration für pädagogische Innovation. Vor diesem Hintergrund wirft die Veranstaltung auch einen Blick in die Science Fiction und hat die Autor*innen Jens Lubbadeh und Theresa Hannig zu Gast. Vorträge von Prof. Dr. Matthias Rath und Prof. Dr. Katharina Zweig beschäftigen sich intensiv mit den ethischen Fragestellungen zu Digitalisierung und KI.

Ziel der Medienpädagogik ist, Menschen jeden Alters zu befähigen, positive Seiten der Digitalisierung für sich zu entdecken und zu nutzen und sie für negative Seiten zu sensibilisieren und zu wappnen.

Um neue Perspektiven der Medienpädagogik für die digitale Gesellschaft zu diskutieren, widmet sich die Veranstaltung auch dem Medienpädagogischen Manifest, das mit seinem 10. Jahrestag seine Erweiterung feiert.

LIVE-STREAM

Der Live-Stream zu ausgewählten Beiträgen des 36. Forums Kommunikationskultur ist zu erreichen über den GMK-YouTube-Kanal unter: youtube.com/channel/UCy8yrtOkmduEic3QqDumkJw

Abonnent*innen des Kanals erhalten direkt eine Mitteilung mit der entsprechenden URL zum Stream, sobald dieser startet. Allen anderen wird der Stream über die Startseite des Kanals angezeigt.


Programm unter
www.gmk-net.de/gmk-tagungen/forum-kommunikationskultur/forum-kommunikationskultur-2019/

Kontakt: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) │ 0521/677 88 │ gmk@medienpaed.de

Langjährige Förderer/Kooperationspartner: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) │ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) │ Gutes Aufwachsen mit Medien (GAmM) │ Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (fsf) │ Klicksafe

Lokale Partner und Förderer: JFF – Institut für Medienpädagogik │ Bayerisches Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik (ZMF) │ Aktion Jugendschutz (aj) │ Hochschule München – Standort PasingMünchner StadtbibliothekInteraktivBayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Downloads:

  • Pressemitteilung vom 13.11.2019 als PDF
  • Tagungsheft als PDF
  • Programmflyer als PDF

 

Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung an der Universität Kiel
NEU erschienen: „Medienbildung für alle – Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt.“

Ähnliche Beiträge

Menü